Dokumentenmanagement Anbieter PaperOffice erweitert das Partnerprogramm

Der rapide wachsende Absatz der PaperOffice DMS-Produkte, insbesondere in Verbindung und mit dem Einsatz von NAS Geräten, veranlasste PaperOffice ihr Partnerprogramm zu erweitern. Zielgruppe der neuen Art von Partnern sind Systemanbieter, IT-Dienstleister und Reseller, die nicht nur an der Spitze stehen, sondern auch an der Seite einer der innovativsten DMS Hersteller diese Spitze erreichen möchten. Als zertifizierte PaperOffice-Partner können sie Unternehmen dabei unterstützen, schnell und wirtschaftlich mit der Digitalisierung zu beginnen.

PAPEROFFICE DMS: DAS DOKUMENTENMANAGEMENT SYSTEM. Effiziente und KI-basierte Dokumentenarchivierung, Aktenverwaltung, Vertragsverwaltung und Dokumentenverwaltung für Privatanwender bis hin zu Großunternehmen.
Das internationale PaperOffice Partnerprogramm ermöglicht unseren Kunden und Geschäftspartnern die ideale Zusammenarbeit

Mittlerweile vertreiben die von PaperOffice autorisierten Partner in mehr als 53 Länder die Dokumentenmanagement Lösung, welche ideal in das Konzept der klein und mittelständischen Unternehmen integriert werden kann.


Mit dem neuen und extra für die Partner ausgearbeitetem Partner Programm, welches den Zugang in die individuelle Partner Konsole und weitere Schlüsselfunktionen ermöglicht, wie die Echtzeitüberwachung aller ihrer Leads/Verkäufe und Bestellungen weltweit, erhalten Systemhäuser, IT-Dienstleister sowie Reseller die Möglichkeit, ihr Portfolio durch zukunftsorientierte DMS-Lösungen zu ergänzen.

So können die Partner ebenfalls am eigenen Teamaufbau teilnehmen, interne Gutschein Codes erstellen und ein individuelles Installationsprogramm kreieren. Dies alles und noch vieles mehr beschleunigt den Vertriebsprozess und macht ihn einfacher und effizienter.

Das notwendige Qualifikationslevel erlangen PaperOffice-Partner ausschließlich durch das persönliche PaperOffice Training mit einem festgelegten Ansprechpartner sowie die Bereitstellung der Nutzungslizenz des Partnerprogramms. Zudem folgen demnächst Online-Kurse bzw. Webinare.

PaperOffice DMS Partner profitieren neben den DMS-Umsätzen von lukrativen, neuen Chancen im Dienstleistungs- und Beratungsgeschäft sowie guten Margen.

Denn das Marktpotenzial ist immens: Je kleiner ein Unternehmen, desto seltener ist die Nutzung eines Dokumentenmanagement-Systems. Mit der modernen, rechnergestützten Datenverarbeitung steigern sich die Verknüpfungspunkte praktisch ins Unendliche. Analoge Archive und das menschliche Gedächtnis sind mit den heutigen Methoden der Informationsaufbereitung nicht einmal mehr annähernd zu vergleichen, obwohl die Pfade der Erkenntnis im Grunde dieselben geblieben sind. Ein Punkt führt zum nächsten, mit dem Computer jedoch fast in Lichtgeschwindigkeit und der Rechner vergisst nie. Algorithmen machen den PC zudem lernfähig, er wird zur künstlichen Intelligenz und kombiniert selbständig Daten zueinander oder miteinander. Für die Archivierung von Firmendaten steht hierbei der Begriff Dokumentenmanagementsystem (DMS), wobei diese Begrifflichkeit, die um das Jahr 1995 kreiert wurde, einen Rahmen setzt, der längst gesprengt wurde.

Dabei bietet PaperOffice nicht nur ein leistungsfähiges DMS, welches die weltbeste OCR-Texterkennung, Live-Stichwortsuche und SQL basierte revisionssichere Datenspeicherung mit sich bringt – PaperOffice kann auch durch die KI-basierte Intelligente Ablage „PIA“ alle Dokumente des Kunden automatisch erkennen, sowie ebenfalls indexieren und den kompletten Inhalt auslesen. Und das komplett automatisch wie durch Zauberhand.

Doch unabhängig von der Größe der Unternehmen – der zunehmende Kostendruck und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben zwingen mittlerweile alle Unternehmen, die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse zu beschleunigen. Sie profitieren von der Verwendung einer DMS-Lösung, die es überflüssig macht, in Hardware und teure Wartung zu investieren, die tatsächlichen Services abzurechnen, immer die neueste Softwareversion zu verwenden und führende Anwendungen problemlos zu integrieren.

Heiko Straff, verantwortlich für die weltweite Vertriebsstrategie des Unternehmens, zum neuen Partnermodell: „Mit unserer individuellen PaperOffice Partnerkonsole, welche Ready-to-use-Lösungen bereitstellt, ist es möglich, ein neues Geschäftsfeld aufzubauen, welches schnellen Profit, Transparenz gegenüber den Leadgenerierungen und Zukunftssicherheit verspricht. Diese Möglichkeit gibt den Partnern Sicherheit und ein zusätzliches Verkaufsargument.“

Über PaperOffice
PaperOffice-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung sowie effiziente und KI-basierte Dokumentenarchivierung, Aktenverwaltung und Vertragsverwaltung ist ideal geeignet für Privatanwender bis hin zu Großunternehmen.

Mit PaperOffice geht es immer weiter, ohne kostenspielige Zeitverzögerung.

Veröffentlichte Pressemitteilung finden Sie unter:

https://trendkraft.io/it-software/dokumentenmanagement-anbieter-paperoffice-erweitert-das-partnerprogramm/

Synology NAS mit PaperOffice DMS – Einfacher geht´s nicht

Der Digitalverband Bitkom führte im Oktober 2018 eine Studie zur Spionage, Sabotage und Datendiebstahl in der Wirtschaft und Industrie durch.

Synology NAS und PaperOffice DMS Anbindung ist ideal für alle die Ihre Daten nicht in Hände Dritter legen möchten. Dabei eignet sich das NAS von Synology und Dokumentenmanagement von PaperOffice am besten.

Zunächst die gute Nachricht: je höher ein Unternehmen digitalisiert ist, desto weniger ist es von Datendiebstahl, Spionage und Sabotage betroffen. Was sich auf den ersten Blick seltsam anhören mag, ist jedoch durchaus richtig, denn je mehr sich eine Firma digitalisiert, desto mehr investiert sie auch in den Aspekt der Sicherheit.

Die schlechte Nachricht ist jedoch, dass 47 % aller in der Studie befragten Firmen in den letzten 2 Jahren durch digitale Angriffe Schäden erlitten haben. Mit 24 % richtete hierbei Schadsoftware oder Malware den weitaus größten Schaden an. Dabei werden Kommunikations- aber auch Kunden- und kritische Geschäftsdaten entwendet oder sogar dazu genutzt, das betroffene Unternehmen zu erpressen. Vor allem gestohlene Kundendaten sind hierbei aus mehrfacher Hinsicht äußerst heikel. Nicht nur der allgemeine Geschäftsschaden ist es, sondern ebenso der Imageverlust und nicht zuletzt eventuell zu erwartende Strafzahlungen, weil der Sorgfaltspflicht gemäß der GoBD beziehungsweise der DSGVO nicht Genüge getan wurde. Das können bis zu 10 Millionen Euro oder 2 % des Umsatzes sein.

Mein PC, meine Burg?

Das private Anwender ihre Daten auf den Festplatten ihrer Rechner belassen, ist überwiegend der Bequemlichkeit geschuldet und führt nicht selten zu verzweifelten Ausrufen, wenn es zum Crash des Datenspeichers kommt oder Hacker den Computer eroberten. Wenn in einem Unternehmen die Datenspeicherung auf dem Einzelplatzrechner vorgenommen wird, so ist dies schlicht grob fahrlässig. Bei kleinen und mittelständischen Firmen mit einem Rechner-Netzwerk kommt noch hinzu, das die Datenspeicherung auf dem jeweiligen Arbeitsplatz-Rechner unnötig Zeit und Ressourcen kostet.

Burgen und Festungen waren dem Untergang geweiht, weil sie neuer Technologie, aber auch einer aufgeklärten Denkweise nichts entgegensetzen konnten. Heutige Unternehmer, wie auch Privatanwender oder Behörden, können etwas tun, um aus ihren als „Burgen“ konzipierten PCs oder Laptops ein System zu machen, das sowohl Sicherheit als auch die Möglichkeit bietet, das Maximum an Leistung herauszuholen.

Mit Synology speichern, mit PaperOffice verwalten

Wenn zuvor von Dezentralisierung mit Augenmaß die Rede war, so bezog sich dies auf eine externe Datenspeicherung, bei der oftmals das richtige Augenmaß verloren geht, die Cloud im Internet. Wiederum ein bequemer Weg, aber auch nicht ungefährlich, denn die eigenen Firmendaten in die Hände Dritter zu legen, das ist so, als wenn ein Burgherr des Mittelalters die Aufbewahrung der bei einer Belagerung wichtigen Lebensmittel und Waffen außerhalb der Festungsmauern veranlasst.

Mit dem eigenen NAS, dem Network attached Storage, bleibt die Datenspeicherung im Haus. Gleichzeitig findet eine Dezentralisierung statt. Rechner und Datenspeicher sind physisch voneinander getrennt. Im Idealfall übernimmt nun auf dem Arbeitsplatz-Rechner beziehungsweise im Netzwerk die PaperOffice Dokumentenmanagementsoftware die Verwaltung der Daten und dies macht sie mit einem sehr umfangreichen Werkzeugkasten und auf einem Sicherheitslevel, das moderner Militärstrategie entspricht. Dabei schützt sie gleichzeitig den Synology NAS vor Angriffen moderner Raubritter, die zum Beispiel als Ransomware einzudringen versuchen. Den Zugriff auf den Datenspeicher erhalten nur die in das Netzwerk eingebundenen Rechner. Das können bei PaperOffice bis zu 800 Terminals sein, die von der Bequemlichkeit des NAS profitieren, der weitaus funktionaler und sicherer als die Cloud im Internet ist. Immerhin sind es nicht nur außerhalb des Gesetzes stehende Wegelagerer, die an Firmendaten brennendes Interesse zeigen. Alle in den USA ansässigen Cloudbetreiber und deren Auslandstöchter müssen den US-Geheimdiensten aufgrund des Patriot-Act von 2001 Zugang zu den gespeicherten Daten gewähren. Die Doppelfestung PaperOffice DMS und Synology NAS schützt davor.

Dabei ist die Synology NAS Einrichtung sehr einfach und kann ohne weiteren administrativen Aufwand in 5 Schritten realisiert werden:

Veröffentlichte Pressemitteilung finden Sie unter:

https://trendkraft.io/it-software/synology-nas-mit-paperoffice-dms-einfacher-gehts-nicht/